NEUE TERMINE IN PLANUNG

"Tanz- körperorientierte

   Arbeit mit Grenzen"




An der Grenze entsteht die Kraft 

Arbeit mit Grenzen und Grenzverletzungen 

Im Tanz – und körpertherapeutischen Alltag begegnen uns immer wieder Menschen, die Verletzungen an der eigenen Grenze erlebt haben. 

Die eigene Grenze wahr nehmen zu dürfen, sie zu behaupten und daraus eigene Bedürfnisse ableiten zu dürfen ist vielen Menschen fremd. 

Gesunde Grenzen bedeuten Wohlgefühl und reduzieren Stress. Im Kontakt mit einer stimmigen Grenze traue ich meiner Wahrnehmung und kenne die eigenen Bedürfnisse. Dann kann ich unterscheiden, was zu mir gehört und was zum Anderen. 

Das stärkt die Selbstregulation und  lässt echte Begegnung und Beziehung beginnen.


Methoden 

In meiner Arbeit nutze ich verschiedene Methoden der Tanz –und Körpertherapie und fülle sie mit achtsamkeitsbasierten und erlebnisorientierten Elementen.


Zielgruppe

Tanz-, Körper- und KreativtherapeutInen, PhyschotherapeutInnen, Pflegekräfte, ErzieherInnen, Beraterinnen und Sport- und PhysiotherapeutInnen, HeilpraktikerInnen und Interessierte, die beruflich Menschen begleiten   

Seminarort

Seminarhaus "Bördestr.3, 34414 Warburg"

Seminarzeiten

07. - 09.07.2017

Freitag 18.oo Uhr bis Sonntag 15.oo Uhr - insgesamt 12 UE



Termin in

Planung

Entwicklung einer achtsamen Haltung für die Grenzthematik.     Übungen zur Erfahrung und Bewusstmachung von gesunden, stimmigen Grenzen und Selbstregulation. Arbeit mit kreativen Medien zur Stabilisierung eigener Grenzen.                            Sensibilisierung für unterschiedliche Möglichkeiten von Grenzen und Beziehung. Berufsgruppenübergreifende Reflexion über die eigene therapeutische Arbeit

FRÜHBUCHERRABATT BIS 30.04.2017 = 30 EURO

230 Euro

zuzüglich Ü/Vollpension im Seminarhaus      ca. 55 Euro/Ü


Mit einem Klick nach Warburg