Supervision


Supervision ist eine Möglichkeit das berufliche Handeln zu reflektieren und die eigene Kompetenz zu stärken. Sie dient der Entlastung und der Rekreation neuer Kraftquellen. Im Austausch mit anderen Menschen bekommt das berufliche Handwerkszeug ein neues Selbstverständnis und die Blickrichtung der Handlungsimpulse kann sich ändern. 

Der so eingeleitete Perspektivwechsel ermöglicht neue Handlungsweisen die letztendlich dazu dienen, die Qualität der eigenen Arbeit zu verbessern. 

Mit meinem Angebot möchte ich Menschen aus unterschiedlichen Berufsfeldern dazu einladen, die eigene Berufs- und Handlungspraxis im aktiv- kreativen Gruppenprozess zu reflektieren. 

Die Beschäftigung sowohl mit eigenen als auch fallbezogenen Themen kann dazu beitragen, das eigene Selbstverständnis und die berufliche Kompetenz zu stärken. Orientiert an der jeweiligen Problemstellung werden unterschiedliche Methoden und Ansätze aus den Tanz – und Körperorientierten Verfahren angewandt. Neben Methoden der Tanztherapie verbinde ich aktive Imagination, Atemübungen, Kreistänze und Achtsamkeitsübungen, die ich mit erlebnisorientierten  Musik- und Traumatherapeutischen Elementen ergänze.  

In diesem Prozess bleibt die eigene tanztherapeutische Selbsterfahrung aktiv. Die Gruppe hilft dabei sich unterstützt zu fühlen, und das Lernen bleibt lebendig. Im Spiegel anderer Erfahrungen entwickelt sich so allmählich die eigene Schatzkiste aus Fachwissen,  Routine, Kreativität und Intuition. 

Die Gruppensupervision findet 2-3-mal im Jahr statt. Sie geht von Freitagabend bis Samstagnachmittag.

TERMINE AUF ANFRAGE