Vita

Anne van den Boom                                                  Tanztherapie - Traumatherapie                                             

                                                       

 

Anne van den Boom

                                                        

    Dipl. Sozialarbeiterin

    Tanztherapeutin BTD

    Ausbilderin / Lehrtherapeutin BTD

    Supervisorin BTD




                              BTD = Berufsverband der             TanztherapeutInnen Deutschlands e.V 




Meine erste Erinnerung an Tanz liegt mehr als ein halbes Jahrhundert zurück. In der Küche unseres Hofes zwischen Herd und  Wohnraum drehe ich mich im Kreis, juchzend voll Kraft und Lebensfreude.

Es gehen viele Jahre ins Leben, bis sich dieses Bild auch in meinem beruflichen Sein verkörpern sollte. Stationen des Lernens, so einzigartig wie sich jedes Leben entwickelt.

Ich bin Jahrgang 1960 am Niederrhein geboren. Die Kind - und Jugendjahre habe ich in einer großen Familie verbracht, in der es noch üblich war, mit mehreren Generationen unter einem Dach zu leben.

In Mönchengladbach habe ich Sozialarbeit studiert und mich schon sehr früh für politische, soziale und emotionale Themen interessiert. Während meines Anerkennungsjahres  als Dipl. Sozialarbeiterin auf dem Jugendhof Vlotho, einer Jugendbildungsstätte, lernte ich TZI Gruppen zu leiten, einen offenen Geist zu schulen und Entwicklungsprozesse zu begleiten.

Diese Grundausrüstung hat mir für all meine weiteren beruflichen Stationen ein sicheres Fundament und eine stabile Ausrichtung gegeben. Bei Tätigkeiten in verschiedenen sozialen Bereichen, sowohl freiberuflich als auch im Angestelltenverhältnis, habe ich Erfahrungen gesammelt, Fähigkeiten erworben, die mir helfen intuitiv und kreativ auf Anforderungen reagieren zu können.

Zur Tanztherapie habe ich 1988 gefunden. Auf der Suche nach Fortbildungen bin ich auf ein Seminar von Lilijan Espenak in Hamburg gestoßen. Das Gehen im Raum, die Schulung und Wahrnehmung der Aufrichtung, das wachsende Bewusstsein von Körper und Geist haben mich derart fasziniert und inspiriert, das dadurch mein Leben eine neue Richtung nahm. Lilijan Espenak hatte, ohne es zu wissen, mit ihrer Frage wo ich denn „Laufen gelernt habe“, eine  Initiierung bewirkt, die mein Leben verändert hat.

Auf meinen Grundberuf aufbauend und mit all den bereits gelernten Fähigkeiten und Fertigkeiten ausgestattet, wollte ich unbedingt Tanztherapeutin werden. Zu diesem Zeitpunkt war die Tanztherapie ein noch sehr junger Berufszweig mit zarter Verortung im Gesundheitswesen. In Deutschland gab es zu dieser Zeit nur einige private Ausbildungsinstitute.

Ich entschied mich für das Fitt e.V. in Frankfurt und begann eine  körperbezogene Reise, die bis heute anhält.

Von Juni 1996 bis Juni 2016 gehörte ich mit meinem fachtherapeutischen "Know How" zum Trauma- therapeutischen Team der Psychosomatischen Rehabilitation der Wicker-Klinik in Bad Wildungen. Dort kam ich in Kontakt mit vielfältigen Methoden und Ansätzen der ressourcenorientierten Traumatherapie und war eingebunden in ein Multiprofessionelles Team mit regelmäßiger Supervision und Fortbildung.

In nahezu 20.000 Stunden Gruppentherapie lernte ich viel über die menschliche Fähigkeit, sein Leben selbst unter schwierigsten Umständen neu zu finden, und eine Reise zu sich selbst und dem eigenen Heilungspotential zu wagen.

Meine eigene berufliche Reise setzte ich nach 20-jähriger Tätigkeit im Juli 2016 fort und schloss mich dem neuen Team der Habichtswald-Akut-Klinik in Kassel an. Dort genieße ich seither sehr viel Wertschätzung und das schöne Gefühl mit meinem Beitrag zur Behandlung, eingebettet zu sein, in ein tragendes Netz humanistischer Fachkompetenz. 

Ich bin seit 20 Jahren Mitglied im Berufsverband BTD e.V. (Berufsverband der TanztherapeutInnen in Deutschland e.V.), dessen Geschäfte ich als 1. und 2. Vorsitzende  7 Jahre aktiv geführt habe. Ich bin seit seit vielen Jahren autorisiert als Ausbilderin, Lehrtherapeutin und Supervisorin BTD tätig zu sein.

Neben meiner hauptberuflichen Tätigkeit arbeite ich seit vielen Jahren in unterschiedlichen Ausbildungsinstituten für Tanztherapie im In- und Ausland.

Als Ausbildungsreferentin habe ich fast 10 Jahre im Zentrum für Tanz und Therapie „ Wendepunkt“ im Allgäu meine Qualifikation vermittelt. Eine wertvolle und sehr wichtige Station für meine berufliche Weiterentwicklung und Identität.

In Zukunft baue ich meine selbstständige Tätigkeit weiter aus und biete eigene Seminare und Fortbildungen an. Diese können Sie gerne beim Stöbern auf meinen Seiten entdecken.

Für mich ist es von großer Bedeutung, neben dem Lehren weiter Lernende zu bleiben und mit Impulsen aus Fort – und Weiterbildungen meine Arbeit stetig neu mit Fachkompetenz, Kreativität und Leben zu füllen. 

Ich habe folgende Fort- und Weiterbildungen zur beruflichen Qualifizierung besucht:


  • Somatic Experiencing / Screening Technik  /  Bindung und Trauma
  • Musik-, Körper-und Trancetherapie / MBSR  /  Rituelle Kreistänze / Kreistänze 
  • Authentische Bewegung / Life – Art- Prozess  
  • Im Moment bin ich in Ausbildung im SATe ( Somatic Attachment Training experience ) Training – eine somatisch modulare Weiterbildung zum Thema Bindungsdynamiken bei Erwachsenen. Dort erlerne ich wie Neu eine Vielfalt körpertherapeutischer Interventionen für meine Tanz- und Körpertherapeutische Arbeit.



Newsletter




... hier gibt es keinen Stillstand...


...und damit Sie nichts verpassen, halte ich Sie bei besonderen Anlässen gerne auf dem Laufenden. Mein Newsletter, den Sie kostenlos per eMail erhalten, versorgt Sie mit den "News". Alles kommt schnell und bequem per eMail zu Ihnen - natürlich absolut kostenfrei.

Ihre persönlichen Daten behandle ich selbstverständlich vertraulich. Sie können jederzeit den Newsletter wieder abbestellen.